FAMILIENKOMMPASS

Der FamilienKomm!Pass ist ein Service der Gemeinden Riegersburg und Fehring und ermöglicht allen Eltern und Großeltern mit Kindern von 0 bis 15 Jahren freien Zugang zu den regionalen Familienbildungsangeboten.

Jede in Fehring wohnhafte Familie hat für jedes Kind bis zum vollendeten 15. Lebensjahr Anspruch auf einen FamilienKomm!PASS. Dieser kann in den Bürgerservicestellen in Fehring und Hatzendorf abgeholt werden. Damit können alle Veranstaltungen aus dem Familienbildungsprogramm kostenlos besucht werden. Die Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung wird vor Ort im Pass bestätigt. Nach 18 besuchten und bestätigten Veranstaltungen innerhalb von 6 Jahren nach Ausgabe des FamilienKomm!Passes wird pro Pass eine Bildungsprämie im Wert von 300 Euro in Form von Städtegutscheinen durch die Gemeinde überreicht.

Die Eckdaten:
– 1 Bildungspass pro Kind von 0 bis 15 Jahren
– 18 Veranstaltungen innerhalb von 6 Jahren
– EUR 300,-- Bildungsprämie in Form von Städtegutscheinen
– Auch Großeltern oder sonstige Bezugspersonen können mit dem Bildungspass zu einer Veranstaltung kommen
– Einstieg jederzeit möglich
– Bildungspass ist in jeder Bürgerservicestelle erhältlich

Folder_Familienkompass Frühjahr 2024.pdf

 

Kuddel-Muddel-Theater für die ganze Familie: „Mit Opapa nach Tschedawa“

Ein Tiger im Altersheim? Das ist wohl ein Scherz! Das dachten sich auch die vielen interessierten Kinder und Eltern, Großeltern und Erwachsene, die das Kuddel-Muddel-Theater für die ganze Familie am 20. Jänner 2024 im Kultursaal Hatzendorf besuchten! Was für ein Spannendes und zum Mitmachen animiertes Theater! Frau Elfriede Scharf vom Kuddel-Muddel-Theater nahm uns alle mit auf die fantasievolle Reise nach Tschedawa und regte dazu an, über den Generationenreichtum und über das „miteinander leben und voneinander lernen“ nachzudenken! Vielen Dank, es war wahrlich eine tolle Reise! Weitere Informationen über das Kuddel-Muddel-Theater sind auf https://www.kuddelmuddel.co.at/ nachzulesen.

Vortrag: "Über Medien reden"

Am 7.März fand der Vortrag zum Thema "Mediennutzung" von Herrn Thomas Szammer, VIVID – Fachstelle für Suchtprävention, www.vivid.at im Festsaal der Mittelschule Fehring statt.

Essentielle Punkte des Vortrags waren:
• Eine positive Eltern-Kind-Beziehung zu pflegen, um Probleme frühzeitig erkennen zu können.
• KEINE Bildschirmzeiten vor dem Schlafengehen.
• „Augenkomfort“ Einstellung bei Handy und Laptop treffen (abends: blaue Farbtöne auf den Geräten vermeiden).
• Videospiele zum Kennenlernen „mitspielen“, damit man sich als Erwachsene/r einen besseren Eindruck davon machen kann.
• Bildschirm-Zeiten (Video, Handy, Laptop z.B.: Social-Media) klar festlegen.
• Mobiltelefone aus dem Schlafzimmer verbannen, um ungestörte Schlaf- und Erholungsphasen zu schaffen.
• Benachrichtigungs-Töne stumm schalten – dauerndes „Klingeln“ fördert Gebundenheit ans Handy, Unruhe und Stresslevel.
• Hände weg von Online-Spielen mit „Pay-to-Win“ Funktion = Geldbeträge müssen einbezahlt werden, damit man ins nächste Level aufsteigen kann.
• FamilyLink – App für Eltern um Regeln zur Nutzung der Mobilgeräte von Kinder festzulegen.
• Filmwahl dem Alter entsprechend gemeinsam auswählen.
• Hände weg von Spielen mit „Casino-Funktion“ – das ist eine direkte Werbung zum Glücksspiel.
• Genügend alternatives Freizeitangebot schaffen – Freizeitplanung gemeinsam (Eltern + Kind) gestalten. Mobilgeräte sollen keine Hobbys werden.

Empfohlene Adressen für Zusatzinformation:
saferinternet.at;
www.bupp.at
www.klicksafe.de;
www.schau-hin.info
www.spieleratgeber-nrw.de;
www.fragfinn.de;
www.internet-abc.de
www.medienkurse-fuer-eltern.info

Vortrag von Styria Vitalis zum Thema "Gesunde Milchzähne von Anfang an"

Am Mittwoch, dem 10. April durften wir im Gemeindesaal Riegersburg Andrea Goriupp von Styria Vitalis zum Thema „Gesunde Milchzähne von Anfang an“ bei uns begrüßen. Mit Styria Vitalis gibt es schon seit vielen Jahren eine sehr gute Zusammenarbeit in Hinblick auf die Zahngesundheit unserer Kinder. Von Styria Vitalis ausgebildete Zahngesundheitserzieherinnen besuchen regelmäßig Kindergärten und Volksschulen und geben hier ihr Wissen zur richtigen Zahnputztechnik und zahngesunder Ernährung weiter.

Frau Goriupp erklärte den 50 anwesenden Besuchern auch die Wichtigkeit des regelmäßigen Zahnarztbesuches und zeigte mit Bildern die schwerwiegenden Folgen, wenn Zahngesundheit bei Kindern vernachlässigt wird. Das interessierte Publikum stellte viele Fragen und es wurden auch untereinander Erfahrungen ausgetauscht.