Gesunde Gemeinde

Ein GUTES LEBEN mit Demenz ist möglich…
… wenn es ein unterstützendes Umfeld wie Familie, Freunde, Nachbarschaft und Gemeinde
 gibt und das Umfeld ein selbstbestimmtes Leben und die soziale Teilhabe im Alltag ermöglicht.

Menschen mit Vergesslichkeit/Demenz brauchen im Alltag Assistenz, aber nicht Bevormundung. Sie brauchen Unterstützung bei Fähigkeiten, die verloren gehen. Sie brauchen aber auch die Möglichkeit vorhandene Fähigkeiten einzusetzen und das eigene Leben zu gestalten. Fähigkeiten, die sprichwörtlich in Fleisch und Blut übergegangen sind, bleiben sehr lange erhalten wie z.B. Singen, Radfahren, Gedichte nacherzählen oder Beten. Gerüche und Musik sind oft tief im eigenen Sein „einverleibt“ und wecken Erinnerungen und Gefühle.

Für die vielen kleinen Alltäglichkeiten braucht es Menschen, die ein bisschen Zeit und Aufmerksamkeit schenken. Getragen von der Idee füreinander sorgen zu wollen, gibt es mittlerweile schon 17 UnterstützerInnen in Fehring: Stadtgemeinde Fehring, Polizeidienststelle Fehring, St. Josef Apotheke, Gesundheitszentrum, Stadtbibliothek, Feuerwehr und Raiffeisenbank. Es gibt aber auch ehrenamtlich tätige UnterstützerInnen im Sorgenetz, die Schulungen zu unterschiedlichen Themen absolviert haben: Guter Umgang und Kommunikation mit Menschen mit Vergesslichkeit, Erste Hilfe für die Seele und Kulturbegleiter für Menschen mit Demenz.

Das zarte Pflänzchen möchte weiterwachsen und gedeihen. Wenn auch Sie  zu einem guten Leben mit Demenz beitragen möchte, setzen Sie ein sichtbares Zeichen und unterschreiben Sie die Unterstützungserklärung im Gemeindeamt.