Standort- und Regionalwirtschaft Fehring

Ein Schwerpunkt der Stadtgemeinde Fehring

Ein Schwerpunkt der neuen Stadtgemeinde Fehring ist die Unterstützung der regionalen Wirtschaft. 

Was ist bisher passiert?
In einem Entwicklungsprozess mit 9 Modulen – begleitet vom Steirischen Vulkanland - und weiteren 4 internen Arbeitssitzungen hat das neu gegründete Regionalwirtschaftsteam ein Entwicklungskonzept erarbeitet. Diese Broschüre wurde allen Haushalten per Post zugestellt. 

In einer ersten Phase der Datenerfassung bzw. Datenaktualisierung im Jahr 2014 wurden in Summe ca. 470 Betriebe erfasst und bearbeitet. Eine Auswertung dieses Prozesses zeigt, dass Fehring derzeit rund 2.800 Arbeitsplätze sowie rund 100 Lehrstellen bietet. 
Mit rund 25% stellt die Landwirtschaft immer noch einen beachtlichen Anteil der Wirtschaftsbetriebe dar. In keiner anderen Regionsgemeinde gibt es einen so starken Bereich von Handwerk, Produktion und Veredelung. Auch die Betriebe in den Bereichen Kulinarik, Tourismus und Dienstleistung sind sehr erfolgreich. Mit einem breiten Angebot an Bildung ist Fehring auch hier sehr breit aufgestellt. 
Dank dieser Wirtschaftsbetriebe können pro Jahr über 1,3 Millionen Euro an Kommunalsteuereinnahmen verbucht werden. 

Damit ist Fehring sehr gut für eine künftige Regionalwirtschaftsentwicklung vorbereitet und kann nun in eine langfristige und nachhaltige Umsetzung gehen.

Fehring positioniert sich als einzigartige Handwerksgemeinde in Österreich.

Regionales Bewusstsein sorgt für wirtschaftliche Dynamik. Und dieses regionale Bewusstsein in der Bevölkerung zu positionieren bzw. zu stärken, ist eine zentrale Aufgabe der neu geschaffenen Wirtschaftsservicestelle der Stadtgemeinde und der politisch Verantwortlichen.

Vulkanland Handwerk - Hand am Werk schafft Wert: https://www.youtube.com/embed/5nCYAzv6G_M