Reste der Taboranlage um die Pfarrkirche

8350 Fehring, Grazerstraße 10 Lageplan

Im Mittelalter wurde ein geschlossener Tabor, eine Befestigung mit Wehrmauern und Türmen, zum Schutz der Einwohner und ihrer Habe in Zeiten der Bedrängnis errichtet. Er ist seiner Anlage nach besonders an der Ostseite noch gut zu erkennen, wenn auch auf den alten "Futtermauern" (Fundamenten) Wohngebäude errichtet wurden. Die Südseite wurde der Verbindung zum Hauptplatz geopfert, jedoch sind der niedrige mit 1615 bezeichnete Torturm und im Westen eine kleinere Bastion mit Schießscharten gut erhalten. Dieser Tabor umschließt die Pfarrkirche St. Joseph.