Maria Hilf Kirche - Schloss Johnsdorf

8350 Fehring, Johnsdorf 1 Lageplan

Die 20 Meter lange und 8 Meter breite barocke Kirche, der Schmerzhaften Muttergottes geweiht, wurde vom Besitzer des Schlosses Johnsdorf, Hugo Baron Condelli, k. k. Kämmerer, 1879 aufgelassen, die Pieta und der Altar nach Unterlamm verkauft.
Am 14. April 1954 haben die Salesianer Don Bosco das Schloss übernommen und am 22. Mai 1961 den Grundstein für die Kirche, welche Maria, Hilfe der Christen geweiht ist, gelegt. Die Planung hat Architekt Professor Robert Kramreiter, Wien, gemacht. Die Bauleitung hatte Maurermeister Michael Ackerl, Riegersburg.

Heute befindet sich die Maria-Hilf-Kirche im Besitz der Therapiestation Grüner Kreis. Das Feiern von Messen in der Schlosskirche ist auch in Interesse des Grünen Kreises, so können Gottesdienste, Andachten und Feste wie in bisheriger Form veranstaltet werden.