Verein Kultur Gerberhaus

Ausstellung Wolfgang Ernst
31. Mai 2022 - 1. Juli 2022
Gerberhaus Fehring, Grazerstraße 3

Wolfgang Ernst, geb. 1942 in Wien, vertritt im Kontext der österreichischen Kunst mit Stolz die Position eines Einzelgängers und Außenseiters, dessen Werk sich allen Kategorisierungen widersetzt. Seit den 1960er-Jahren auf den Gebieten der bildenden Kunst, Literatur und Musik schöpferisch tätig, hatte er 1970 und 1973 erste Ausstellungen in der Galerie nächst St. Stephan, zog sich aber bald darauf aus dem Kunstbetrieb zurück, um gänzlich anderen Tätig­keiten nachzugehen, während er gleichzeitig sein künstlerisches Schaffen unter Ausschluss der Öffentlichkeit weiter vorantrieb. Eine große retrospektive Werk­schau fand zuletzt 2014 in Krems statt. Wolfgang Ernsts Arbeiten verweisen auf etwas, das jenseits des Verstandes existiert, nämlich auf das Nichts, in dem die Schönheit haust, wie er es selbst einmal formuliert hat. Insofern ist es naheliegend, dass er mit den Urprinzipien der Schöpfung operiert: dem Wort, der Leere, dem Licht und der Dunkelheit. In Anbetracht des damit einhergehenden Kampfes mit dem Unaussprechlichen können seine Arbeiten nicht zuletzt aber auch unter dem Aspekt der Stille oder des Schweigens betrachtet werden.

Ausstellung: 01.06.–01.07.2022 Gerberhaus (OG). MO 15:00–18:00, DI 16:00–17:00, MI 09:00–10:00, FR 16:00–19:00, SA 09:00–10:00 (SA 04.06. + SA 11.06. 09:00–16:00).


Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Galerie Kunst & Handel Gerhard Sommer ,Graz und dem Verein Kultur GerberHaus Fehring.