Handwerksregion Fairing

Die Handwerksregion FAIRing mit Fehring, Kapfenstein und Unterlamm setzt mit einer besonderen Idee ein Zeichen. Die Region hat ein Wimmelbild mit den Gewerken und Lehrbetrieben der Region gefertigt.


Wimmelbild? Was soll das sein?
Meist sind auf einem Wimmelbild viele Leute gemalt, die etwas machen. Es wimmelt also von Menschen. Wimmelbilder haben meistens ein bestimmtes Thema. Die Handwerksregion FAIRing hat einen neuartigen Ansatz gewählt, um im elementarpädagogischen Bereich der Kindergärten und Volksschulen anzusetzen. Durch die Sichtbarmachung der Institutionen und Betriebe in der Handwerksregion wird auf die direkte Lebensumgebung der Kinder eingegangen.

Warum die Region auf diese Art der Kommunikation setzt, verdeutlicht LAbg. und Vizebürgermeister Franz Fartek: „Bewusstsein für die liebens- und lebenswerte Region und die gebotene Vielfalt müssen wir dort schaffen, wo unsere Zukunft liegt, bei den Kindern und Jugendlichen.“ Das Wimmelbild wird mit spielerischen Aufgabenstellungen für die Kindergarten- und Schulkinder in allen Kindergärten und Schulen FAIRings aufliegen. Neben der bunten Variante gibt es auch eine zum Ausmalen.

Das Bild zeigt aber auch eines, so Dietmar Fuchs von der mit diesem Projekt betrauten Qualifizierungsagentur: „Die drei Gemeinden sind sich im Wimmelbild näher als in der geografischen Wirklichkeit. Das Bild ist damit für die Bürger auch Auftrag, sich noch stärker als gemeinsamer Wirtschafts-, Bildungs- und Lebensraum ohne Distanz zu sehen.“

Und auch Aloisia Janisch vom Kindergarten Hatzendorf zeigt sich begeistert: „Eine tolle Unterlage, um den Kleinen ihren eigenen Lebensraum näher zu bringen.“

Die Bürgermeister der drei Gemeinden sind erfreut. Robert Hammer aus Unterlamm: „Das Bild fesselt den Betrachter und zeigt die enorme Vielfalt der drei Gemeinden.“ Kapfensteins Bürgermeister Ferdinand Gross begrüßt die Initiative ebenso: „Wer bei den Kindern beginnt, die Schönheit der Region aufzuzeigen, macht den Lebensraum zukunftsfähig.“ Und Bürgermeister Johann Winkelmaier aus Fehring weiß: „Dieses Bild ist nicht nur für die Kinder und Jugendlichen spannend. Es wird auch so manchem Erwachsenen die Augen für die handwerkliche Vielfalt der Region öffnen.“

Download-Bereich