Katastrophenfonds - Informationen für Geschädigte

Der Bund und das Land Steiermark gewähren im Verhältnis 60:40 eine Entschädigung aus dem Katastrophenfonds für Maßnahmen zur Beseitigung von außergewöhnlichen Schäden, die durch Hochwasser, Erdrutsch, Vermurung, Lawinen, Erdbeben, Schneedruck, Orkan, Bergsturz oder Hagel entstanden sind. Bitte Beachten! Hagelschäden an landwirtschaftlichen Kulturen werden nicht anerkannt.

Hinweis: Anspruchsberechtigt sind natürliche und juristische Personen, denen ein Schaden im Vermögen entstanden ist. Die Mindestschadenssumme ist mit 1.000 Euro festgesetzt.

Um eine rasche Abwicklung der Katastrophenschäden und somit auch eine raschere Überweisung von Beihilfen an die Geschädigten zu gewährleisten, bitte eine Liste anfertigen in welcher sämtliche beschädigten oder zerstörten Gegenstände mit Alter und Neupreis eingetragen sind. Weiters bitte auch Aufzeichnungen über die geleisteten Stunden getrennt nach Aufräum- und Reinigungsarbeiten, sowie Instandsetzungsarbeiten führen.

Hier geht es zum Formular Privatschadensausweis und zu den weiteren Informationen: https://www.agrar.steiermark.at/cms/beitrag/10178137/12722299