Länderübergreifendes Treffen in Körmend

Das Projekt Lebensraum Raabtal setzt einerseits den Schwerpunkt bewusst auf die Schutzwürdigkeit und die Wichtigkeit der Raab als Lebensader der Region. Andererseits steht auch die Handwerksregion Fehring – FAIRing – im Mittelpunkt. Die qualitativ touristische Weiterentwicklung und die weitere Forcierung des Naturschutzes an der Raab standen auch im Mittelpunkt des Projekttreffens im Zuge der City-Cooperation im ungarischen Körmend. Mit an Bord sind die Städte Fehring, Feldbach, Gleisdorf, Körmend, Szentgotthard und Vasvar.

Ziel des Treffens war die Erarbeitung eines gemeinsamen Folders der sechs Städte entlang der Raab, der in beiden Sprachen aufgelegt wird. Im Folder präsentiert sich auch die Stadt Fehring auf einer Doppelseite, wobei die Handwerksregion in Verbindung mit der Natur hervorgehoben wird. Gerade Fehring bietet mit seinen Altarmen in Hohenbrugg und Schiefer hier ein unglaubliches Potential, was den Naturschutz betrifft.

Fehrings Bürgermeister Johann Winkelmaier verglich beim Projekttreffen in Ungarn die Städte entlang der Raab mit einer Perlenkette, die man zum Glänzen bringen kann. Die Firma Lazarus Soulbrand übernimmt die Konzeption und die Herstellung des Folders in deutscher und in ungarischer Sprache. Der fertige Folder ist bei der Stadtgemeinde Fehring erhältlich.


Wir laden Sie sehr herzlich zu den weiteren Veranstaltungen ein:
http://www.fehring.at/lebensraum-raab