Europawahl 2019

Am 26.5.2019 finden EU-Wahlen statt.

Wahlberechtigt sind alle Männer und Frauen, die
* die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder in der Europa-Wählerevidenz eingetragene EU-Bürgerinnen/EU-Bürger mit Hauptwohnsitz in Österreich sind (diese Eintragung musste auf Antrag erfolgen),
* am Wahltag 16 Jahre alt sind,
* in Österreich bzw. ihrem Herkunftsland nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind und
* am Stichtag, das ist der 12.3.2019, in der Europa-Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde geführt werden

Auch bei dieser Wahl ist es wieder möglich seine Stimme mittels Wahlkarte entweder per Briefwahl oder in jedem Wahllokal in Österreich abzugeben.
Die Beantragung der Wahlkarte kann entweder persönlich, schriftlich oder elektronisch entweder über www.wahlkartenantrag.at oder über das „Digitale Amt“ erfolgen. Eine telefonische Antragstellung ist nicht zulässig.
Der letztmögliche Termin für die schriftliche Beantragung einer Wahlkarte ist Mittwoch, der 22.5.2019 und für die persönliche Beantragung Freitag, 24.5.2019, 12:00 Uhr.
Die Wahlkarten können jedoch frühestens ab 2. Mai versendet werden, da erst ab diesem Zeitpunkt die dafür notwendigen Unterlagen von der Bezirkshauptmannschaft zugestellt werden.

Die Gemeindewahlbehörde hat 11 Wahlsprengel, mit den nachstehend angeführten Wahllokalen und Wahlzeiten festgelegt:
Sprengel Wahllokal   Wahlzeit
1  Rathaus    07:30-14:00 Uhr
2  GH Sukitsch   08:00-12:00 Uhr
3  Dorfhaus   08:00-12:00 Uhr
4  Fachschule Schloss Stein 07:30-12:00 Uhr 
5  GH Unger   08:00-12:00 Uhr
6  BSS Hatzendorf/Sitzungssaal 07:30-13:00 Uhr
7  BSS Hatzendorf/Foyer  07:30-13:00 Uhr
8  Gemeindezentrum Hohenbrugg 08:00-13:00 Uhr
9  GH Bruchmann   08:00-13:00 Uhr
10  BSS Brunn   07:30-13:00 Uhr
11  GH Zach    08:00-13:00 Uhr

Selbstverständlich werden auch bei dieser Wahl wieder Wählerverständigungskarten an die Wahlberechtigten ergehen. Die Zustellung ist gesetzlich geregelt und wird in der Zeit zwischen 7.5. und 13.5.2019 erfolgen. Es ist zu beachten, dass es sich hierbei um keine Wahlkarte, sondern lediglich um eine Verständigungskarte handelt. 

Besonders wird auf die Ausweispflicht am Wahltag vor der Stimmenabgabe hingewiesen. Die Wahlbehörden sind gesetzlich verpflichtet, einen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein etc.) zur Identitätsfeststellung zu verlangen. Bitte nehmen Sie zur Wahl einen Lichtbildausweis und die Wählerverständigungskarte mit – auch wenn Sie meinen, dass Sie ohnehin bekannt sind. Nur so ist eine rasche Abwicklung des Wahlvorganges möglich.