Alteisen ein wertvoller Rohstoff

Für eine Tonne Schrott brauchen 1,6 Tonnen Erz nicht abgebaut, aufbereitet, transportiert und verhüttet werden. Außerdem werden 0,54 Tonnen Kokskohle eingespart, die nicht in Wärmeenergie und vor allem in CO2 umgestzt werden. Der Wasserverbrauch ist beim Einschmelzen von Schrott deutlich geringer.
Durch Sauerstoffstahler-zeugung (LD-Verfahren) können 26 % des gesamten Schrottaufkommens wiederverwertet werden. Der Rest wird über die Elektrostahlerzeugung verwertet. Hier kann nahezu vollständig auf Stahlschrott als Rohstoff zurückgegriffen werden, um neuen Stahl zu erzeugen.
Der menschliche Körper enthält ca 5 Gramm Eisen,
¾ davon in den roten Blutkörperchen für den Sauerstofftransport. (Hämoglobin) Der Erdkern besteht zum Großteil aus Eisen (Meteoritenfunde).