Breitbandausbau Fehring - „Highway 2020“ führt zu deutlicher Verbesserung der Leistung

Für eine bessere Internetversorgung wurden in den Jahren 2016 und 2017 im Gemeindegebiet Fehring rund 12000 lfm. Leerverrohrung für den Breitbandausbau und von der A1-Telekom neun Schaltstellen errichtet, die mit Glasfaserleitungen an das A1-Netz angebunden wurden. Auf der verbleibenden Strecke von den Schaltstellen in die Haushalte bleiben die Kupferleitungen unverändert bestehen. Mit dieser Methode können im Vergleich zu vorher wesentlich höhere Kapazitäten auf den bestehenden Leitungen übertragen werden, ohne dass Verlegearbeiten in Wohnungen oder Häuser erforderlich sind. Anzumerken ist jedoch, dass Verbesserungen in der Internetversorgung nur dort zutreffen, wo die A1-Anbindung vom Wählamt Fehring, über die neu errichteten Schaltstellen geht. Neben den Vorteilen für die BewohnerInnen steigert der Glasfaserausbau auch die Attraktivität von Fehring als Wirtschaftsstandort, stellen schnelle Datenverbindungen mittlerweile doch ein wichtiges Standortkriterium, insbesondere für klein- und mittelständische Unternehmen, dar.

Insgesamt wurden bzw. werden bis zur Funktionsfähigkeit 1,5 Mio. € investiert (A1-Telekom: 760.000,- €; Stadtgemeinde Fehring: 370.000,- € und Land Steiermark über SFG: 370.000,- €).

A1-Telekom informiert
Die Vertriebsfreigabe wird Mitte Februar 2018 erfolgen und somit wird die Funktionsfähigkeit gegeben sein und zu einer wesentlichen Verbesserung der Leistung führen. Wer jedoch noch mehr an Leistung benötigt, kann sich direkt bei A1 bzw. beim A1- Shop in Feldbach über die zusätzlichen Möglichkeiten und die damit verbundenen monatlichen Mehrkosten informieren